Pädagogik

Bei uns steht das Kind im Mittelpunkt. Alles Handeln richtet sich nach den grundlegenden Bedürfnissen der Kinder aus. So ist auch unser Tagesablauf zwar strukturiert, doch wird dieser immer wieder den aktuellen und individuellen Bedürfnissen der Kinder angepasst.

Auch werden die Kinder nicht durch zu viele feste „Programmpunkte“ in ihrem Spiel gestört. Das freie Spiel der Kinder ist ein elementarer Baustein für ihre Entwicklung. Hier lernen sie mit allen Sinnen in sozialen Situationen gemäß ihrem eigenen Entwicklungsstand. Wir beobachten, begleiten und fördern sie ggf. dabei.

Wir haben mit unseren zwei Gruppen in der Einrichtung für jedes Kind entsprechend seinem Alter eine feste Bezugsgruppe mit eigenen Ansprechpartner*innen. Trotzdem stehen allen Kindern in vielen Situationen die Türen der ganzen Einrichtung offen. Sie können Kontakte zu den jeweils jüngeren oder älteren Kindern und den Erwachsenen knüpfen. Übergänge können so sanft gestaltet werden und die Kinder profitieren in ihrer Entwicklung sehr voneinander.

Ein Tag bei Kauderwelsch

ab 8.00 Uhr

Die Kinder werden gebracht und von den anwesenden Fachkräften begrüßt. Eltern sind eingeladen noch in der Einrichtung zu verweilen und den Übergang in den Kindergruppentag sanft zu gestalten. Viele Kinder beginnen allerdings direkt mit dem gemeinsamen Spiel bei dem sie häufig alle Räume nutzen.

ab 9.00 Uhr

Gemeinsam wird in der jeweiligen Gruppe der Tag mit einem Morgenkreis eingeläutet und alle werden begrüßt. Danach wird zusammen in der Gruppe gefrühstückt. Die Kinder bringen dazu ihr Essen von zu Hause mit. Einmal in der Woche findet in jeder Gruppe das big breakfast statt, welches durch die Erwachsenen und Kindern selbst ausgerichtet wird.

ab 10.30 Uhr

Nach dem Waschen, Wickeln, etc. haben die Kinder Zeit zu spielen – drinnen und draußen. In dieser Zeit finden auch pädagogische Angebote statt, die Kinder unternehmen Ausflüge oder besuchen im wöchentlichen Wechsel den Rhythmikkurs bei Ingrid bzw. erhalten Besuch von der Spielsprachschule abrakadabra. Hierbei kommt häufig auch zu gruppenübergreifenden Aktivitäten, z.B. dem gemeinsamen Spiel in unserem Garten oder den altersübergreifende Projekte an jedem Donnerstag.

ab 12.00 Uhr

Das biologisch-vegetarische Mittagessen, geliefert von götterspeisen, findet in den Gruppen statt, wobei die kleineren Kinder zuerst essen. Sie sind häufig schon so müde vom Tag, dass sie sich auf den Mittagsschlaf sehr freuen. Auch in der Kindergartengruppe gibt es nach dem Essen eine Ruhezeit, in der einige Kinder ihrem Schlafbedürfnis nachgehen können und die anderen meist eine Geschichte lesen oder andere ruhige Aktivitäten.

Einmal in der Woche kochen die Eltern reihum für die jeweilige Gruppe.

ab 14.00 Uhr

Nachdem sich alle Kinder ausruhen konnten wird noch einmal gespielt und danach zusammen aufgeräumt. Ein anschließender Abschlusskreis verabschiedet den gemeinsamen Tag.

ab 15.00 Uhr

Wer hungrig ist erhält einen Snack, die Kinder spielen nochmals oder werden abholt. Auch hierbei sind Eltern willkommen noch in der Einrichtung zu bleiben.

 

Comments are closed.